18.05.2014 Begleithundeprüfung

Wir haben es geschafft!!! Wir haben die Begleithundeprüfung: Lovise war recht  gut und hat trotz mir und meinen Fehlern bestanden. Im letzten Jahr mussten wir ja absagen, weil Lovise zur (erfolgreichen) Begattung nach Kiel zu ihrem Karim fuhr.

 2429             Gruppenfoto1
Lovise und die Prüferbeine  Gruppenfoto

Schwetzinger Zeitung  24.05.2014

Veröffentlicht unter Belgischer Schäferhund, Ein Hundeleben | Verschlagwortet mit | Hinterlasse einen Kommentar

24.04.2014 Treibballseminar

http://lovise.4menges.com/wp-content/uploads/2014/05/mein film fb.mp4Drei temperamentvolle Belgier wollen beschäftigt sein. Darum haben wir – Lovise und ich – an diesem Wochenende an einem Treibballseminar (von Bärbel Runggaldier www.dieTreibballschule.de) teilgenommen. Meine Befürchtungen, dass Lovise panische Angst vor den großen Bällen haben würde, haben sich nicht bestätigt. Das Problem lag anfangs eher darin, dass sie die Bälle entweder mit der Pfote quälte oder versuchte sie tot zu beißen. Das hat sich im Laufe des Seminars aber deutlich verbessert. Viel weiter als über das Ballstupsen sind wir natürlich noch nicht herausgekommen, wir haben viele Anregungen bekommen, wie wir weiter üben können. Sehr gut hat mir gefallen, dass Hund und Halter da abgeholt wurden, wo sie gerade standen. Jeder Hund bekam seine eigene, auf ihn zugeschnittene Übung. Nicht alle Übungen waren für jeden schon oder noch interessant, aber für jeden gab es etwas dazuzulernen Fazit

–          Bis wir einmal soweit sind wie unsere Profis in dem Seminar, wird es wohl noch eine             ganze Weile dauern.

–          Den Hunden macht es einen Mordsspass…

–          …und es ist eine recht laute Angelegenheit.

 

Musik: Felix Barbarino. Danke für die Bilder, Mel.

 

Veröffentlicht unter Belgischer Schäferhund, Ein Hundeleben | Verschlagwortet mit | Hinterlasse einen Kommentar

12.12.2013 Lovise in Amerika

 

Am 12. Dezember war es soweit: Lovise stieg mit uns in den Flieger nach Florida. Da es nicht wirklich eingeplant war, dass wir Arwen behalten, blieben sie und Ronja zuhause bei Christiane und Marc und Loki. Nächstes Jahr, wenn wir wissen wie gut es geht, darf sie mit.

11 Wochen wollten wir dem Winter entfliehen und dabei Florida mit einem Wohnmobil erkunden – lange genug um unseren Hund mitzunehmen.

Wir hatten einen Direktflug von Düsseldorf nach Fort Myers gebucht. Insgesamt musste Lovise dabei etwa 13 Stunden in ihrem Transportkäfig bleiben, und wir waren gespannt, wie sie es wegstecken würde.

Aber es war offensichtlich überhaupt kein Problem für sie – als wir sie in Fort Myers in Empfang nahmen, schaute sie sich um, streckte sich mal kurz und ging mit uns ins Freie zum Pinkeln. Ich denke mal, es war sicher nicht der schönste Tag in ihrem Leben, aber der Aufenthalt in Florida war auch für sie so toll und abwechslungsreich, dass ich wirklich sagen kann, dass es das wert war.

Da wir nicht wie typische Touristen von einem Highlight zum anderen eilten oder den ganzen Tag in Shopping Malls oder Themen-Parks verbrachten, hatten wir recht  viel Zeit für unseren Hund.

Zwar dürfen Hunde nicht frei laufen in den USA, aber es gibt überall „Dog Parks“, die wir regelmäßig angefahren haben. Dort treffen sich die Hundebesitzer und es haben sich eine ganze Menge netter Gespräche ergeben. Auch die Dog Beaches waren klasse.

Eine sehr nette Begegnung hatten wir auf dem Anastacia Statepark bei St. Augustin. Unsere Nachbarn Dan und Milly, vor allem aber Dan, outeten sich als totale Hundefans und jedes Mal, wenn Lovise ihn sah, stürzte sie zu ihm hinüber und ließ sich kraulen. Umso entrüsteter war sie, als eines Nachmittags tatsächlich ein fremder Mensch auf deren Platz stand.

Wenn nicht die schlimme Sache mit unserer Arwen passiert wäre, wäre es ein rundum gelungener Urlaub gewesen.

Bilder folgen

Veröffentlicht unter Belgischer Schäferhund, Ein Hundeleben | Verschlagwortet mit , , , | Hinterlasse einen Kommentar

18.08.2013 Abschied

Mit Amy , dem grünen Mädchen, ist an diesem Wochenende er letzte Welpe zu seinem neuen Heim aufgebrochen. Nur weil wir Arwen, das rote Mädchen behalten und regelmäßig Besuch von Isildur, unserem schwarzen (Groenendael-) Nachbarjungen bekommen, ist es nicht ganz so leer bei uns Zuhause.

Es ist mir gar nicht so schwer gefallen die Babys abzugeben, wie ich dachte: In vielen, langen Gesprächen haben die neuen Besitzer und wir einen Eindruck voneinander bekommen. Bei allen habe ich ein ausgesprochen gutes Gefühl und ich weiß, dass es meinen Welpen gut gehen wird. Nicht nur das, ich denke auch, dass die sie jeweils sehr gut in die Familien passen – hier die abenteuerlustigen und temperamentvollen, dort die etwas Bedächtigeren …

Diese 8 Wochen waren anstrengend: wenn sie lange geschlafen haben, fing mein Tag um ½ 5 Uhr morgens an: rauslassen zum Toben, währenddessen Futter machen und putzen, knuddeln, wieder putzen… Aber vor allem war es eine ganz tolle Zeit, „ein Highlight meines Lebens“. Sie sind so schnell gewachsen – immer gab es was neues zu beobachten. Es war interessant zu erleben, wie sich dabei so unterschiedliche Charaktere herausgebildet haben.
Zeitungsbericht Schwetzinger Zeitung vom 01.08.13

Die Berichte der kleinen A’s finden Sie hier

 

Veröffentlicht unter Belgischer Schäferhund, Ein Hundeleben | Verschlagwortet mit , | Hinterlasse einen Kommentar

11.07.2013 Die Babys wachsen und wachsen…

Mit etwa vier Wochen  begannen wir mit dem Zufüttern: Welpentrockenfutter in Wasser aufgeweicht und mit einem Schuss Welpenmilch verfeinert. Das kam so was von gut an! Sobald die Schüssel in die Absperrung gestellt wurde, stürzten sich alle Babys darauf und hauten sich das Breichen rein.

Inzwischen haben wir den Auslauf weiter vergrößert:  Die Babys haben nun tagsüber Ausgang in den Wintergarten, was sie sehr genießen.

Die ruhigen Zeiten sind nun vorbei: mein Tag beginnt um 4:30: sechs gierige Welpen müs­sen in den Wintergarten gelockt werden, damit ich erst einmal das Nachtlager putzen und das Futter vorbereiten kann. Das ist gar nicht so einfach, denn eigentlich mögen die kleinen Monsterchen mir lieber in die Zehen beißen und an meinem Hosenbein zerren. Lovise ist mir da eine große Hilfe, auf meine verzweifelten Hilfeschreie kommt sie angerannt und versucht die Kleinen im Wintergarten zu beschäftigen.

Leider haben sie es ganz schnell raus, dass sie durch die große Hundeklappe in den Wohn­raum kommen können. Das sollen sie eigentlich nicht, vor allem sollen sie sich nicht mit geballter Babypower auf die arme Ronja stürzen. Die kann das auf ihre alten Tage nun wirklich nicht mehr gebrauchen.

Bilder der vierten Woche

Veröffentlicht unter Belgischer Schäferhund, Ein Hundeleben | Verschlagwortet mit | Hinterlasse einen Kommentar

27.06.2013 Jetzt wird’s anstrengend

Die nächsten 10 Tage verliefen noch ruhig: Lovise kümmerte sich hervorragend um ihre Babys und außer die Decken in der Wurfksiste zu wechseln blieb für uns nicht viel zu tun. Am 12 Tag blinzelte mir der erste Welpe entgegen – das ist schon ein ganz beson­de­rer Moment, wenn dir so ein kleiner Welpe das erste Mal in die Augen schaut.

Inzwi­schen war auch Isildur – unser schwarzer Groenendaelnachbarswelpe – bei Christiane und Marc eingetroffen. Zunächst waren wir etwas vorsichtig, da wir nicht so genau wuss­ten, wie Lovise mit ihren Babys auf ihn reagiert, aber sie liebte ihn von Anfang an heiß und innig. Wenn sie nicht bei ihren Kleinen war,  tobte  sie mit ihm im Garten.

Als er dann zum ersten Mal zu den Welpen durfte, fand er das ganz toll – und auch die Babys fanden ihn ganz toll.

Die Überraschung war groß, als mir eines Morgens der Bub mit dem schwarzen Halsband im Zimmer ent­ge­gen kam. Jetzt war es Zeit, den Auslauf zu vergrößern, und wir stellten die Welpenkiste mit einem kleinen Gehege in das Wohnzimmer.

Bilder der zweiten Woche        und         Bilder der dritten Woche

Veröffentlicht unter Belgischer Schäferhund, Ein Hundeleben | Verschlagwortet mit , , | Hinterlasse einen Kommentar

13. Juni 2013 -Die Babys kommen

Schon zwei Tage vor dem errechneten Termin am 13. Juni begann Lovise im Garten Löcher zu graben. Jetzt ließen wir sie nicht mehr aus den Augen, um keine unan­ge­neh­men Überraschungen zu erleben und die Babys dann im Garten suchen zu müssen. Die Wurfbox steht bereit und auch sonst ist alles vorbereitet. Um die Welpen unter­schei­den zu können, haben wir farbige Halsbänder vorbereitet, die gleich nach der Geburt an­gebracht werden sollen.

Am Donnerstag um 10.40 geht es los. Der erste Welpe kommt zur Welt – ein Mäd­chen mit einem Geburts­ge­wicht von 389 g. Sie bekommt das  rote Halsband und wird Arwen heißen. Sie bleibt bei uns, doch das wussten wir zu dieser Zeit natürlich noch nicht. So richtig anfangen konnte Lovise mit dem glitschigen Ding noch nichts  – aber dann packte sie es aus, biss die Nabelschnur durch  und weiter ging‘s.

Der zweite kam um 10:45 Uhr, Geburtsgewicht: 411 g. Es war ein Rüde, der das blaue Hals­band bekam und der Asko heißen wird. Danach kam um 10:55 die kleine Akilah (gelb) mit einem Geburtsgewicht von 276 g. Die vierte war Amy, das grüne Mädchen, das wir zunächst für einen Jungen hielten – dann war es aber doch nur die Nabel­schnur. Sie wurde um 11:06 Uhr geboren mit einem Geburtsgewicht von 370 g. Als nächstes wie­der ein Rüde (schwarzes Halsband) Atreju – genannt Merlin – um 11:36 Uhr – Gewicht: 369 g. Und ganz zum Schluss kam noch überraschend das lila Mädchen, um 11:43 Uhr, Gewicht: 376 g. Im Ultraschall hatte sie sich gut hinter den anderen versteckt.

Innerhalb von einer Stunde war alles erledigt, Lovise schleckte die nassen Hundeknäuel trocken und die tranken schon mal, was das Zeug hielt. Nur die kleine Akilah machte uns etwas Sorgen, sie trank zunächst nicht und hatte bei den anderen Rabauken auch gar keine Chance an die Zitzen zu kommen. Sie fütterten wir dann mit etwas Milch, bis sie kräftig saugte und auch in den nächsten Tagen sorgten wir dafür dass sie immer gut an die Milchbar kam. Sie war immer etwas kleiner und leichter als die anderen, ent­wickel­te sich aber genauso prächtig.

Wir sind froh und dankbar, dass die Geburt so gut und unproblematisch verlaufen ist und erfreuen uns jeden Tag an unseren kleinen Krümeln.

We proudly present okbl

Bilder der ersten Woche

 

 

Veröffentlicht unter Belgischer Schäferhund, Ein Hundeleben | Verschlagwortet mit | Hinterlasse einen Kommentar

13.05.2013 Wir bekommen Nachwuchs

Die Zeit des Wartens beginnt: hat sie aufgenommen oder nicht. Ab dem 21. Tag nach der Paarung beobachten wir Lovise natürlich ganz genau – frisst sie wie gewohnt, schnegisch sollen sie sein, die schwangeren Mädels, ab und zu übergeben sie sich ein bißchen ….

Und tatsächlich: sie lässt ihr Fressen stehen (ungewöhnlich) und ihre Schweineohren liegen (sehr ungewöhnlich). Und eines Morgens kommt Jürgen in das Schlafzimmer und meint: „Gute Nachricht – dein Hund auf den Rasen gekotzt“ (ich entschuldige mich für die Ausdrucksweise, aber Zitat ist nun mal Zitat…). Wenn das ein Außenstehender hört, wie wir uns freuen, dass es dem Hund nicht gut geht.

Dann ist es endlich soweit: der Ultraschall steht an – 5 kleine Tervuerenkinder sind zu sehen.

Ultraschall 13.05.2013

Mal ehrlich: hat jemand schon mal so hübsche Hundebabys gesehen???

Veröffentlicht unter Belgischer Schäferhund, Ein Hundeleben | Verschlagwortet mit , | Hinterlasse einen Kommentar

02.04.2013 Es geht los

Hat sich unsere Lovise doch tatsächlich 2 ½ Monate Zeit gelassen mit ihrer Läufigkeit. Die Jungs standen „Gewehr bei Fuß“ doch die gnädische Frau ließ mal wieder auf sich warten – Ausgesucht hatten wir uns Meike Krugs Fakaiser’s Karim,  in deren Besitz sich auch schon Lovise Vater Bogart du Bois du Tot befindet und als Ersatzrüde stand Zio (Fabrizio di Scottatura), bereit.

Am Dienstag, dem 2.4. ist es also soweit: schnell noch mal die Bücher rausgekramt, damit wir auch ja nichts falsch machen: Am 7. Tag Progesterontest  bei Dr. Blendinger   in Hofheim machen lassen – 1,45; wenn dieser einen Wert über 6 ergibt wird es höchste Zeit, um sich auf den Weg zum wartenden Prinzen zu begeben. Der nächste Progtest am 10. Tag (12.04.) ergab bereits einen Wert von  6,1. – also machte sich Jürgen gleich am Nachmittag auf den Weg ca. 600 km nach Kiel.

Natürlich hatte es Lovise geschafft, einen Termin auszusuchen, an dem ich berufsbedingt gar keine Zeit hatte, so dass ich die Paarung (m 13.4.)leider nicht miterleben konnte.

Lovise und Karim

Aber wie man sieht, waren sich die beiden durchaus sympathisch

In der folgenden Nacht kam dann noch der E-Wurf von Meike zur Welt und am Samstag erfolgte die zweite Paarung. Also volles Programm für Meike. Aber immerhin bekommt sie mit Lovise‘ Babys nicht nur Kinder, sondern auch gleichzeitig Enkel.

Veröffentlicht unter Belgischer Schäferhund, Ein Hundeleben | Verschlagwortet mit , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

11.02.2013 Lovise hat Geburtstag

Unsere Lovise wird drei Jahre alt.

Lovise 3. Geburtstag

Veröffentlicht unter Belgischer Schäferhund, Ein Hundeleben | Verschlagwortet mit , | Hinterlasse einen Kommentar

09.12.2012 Dhariya

Um den 9.12. herum wurde der Laqhorna N-Wurf erwartet.

Natürlich wartete ich ganz ungeduldig auf die Nachricht, aber es kam eine ganz traurige. Dhariyas Welpen musst durch einen Kaiserschnitt auf die Welt gebracht werden, anschließend blutete die Wunde nach und Dhariya verblutete. Drei Welpen überlebten: N’Ice, Nash und Nike

Dhariya

Veröffentlicht unter Belgischer Schäferhund, Ein Hundeleben | Verschlagwortet mit , , | Hinterlasse einen Kommentar

23.11.2012 Neuzüchterschulung

Das letzte was uns zum Züchterdasein noch fehlte, war die obligatorische Neuzüchterschulung. Diese fand, wie die letzten Jahre auch vom  23.11.12 bis 25.11.12 in Alsfeld statt.

Die habe wir jetzt auch hinter uns und dürfen uns nun Züchter nennen.

Beantragter Zwingername Vom Schwetzinger Schlossplatz

Ca. Mitte Januar erwarten wir die nächste Hitze, aber wie ich unser Schätzchen kenne, wird sie sich wieder Zeit lassen.

Veröffentlicht unter Belgischer Schäferhund, Ein Hundeleben | Verschlagwortet mit , | Hinterlasse einen Kommentar

21.10.2012 Spaziergang der Lg Südwest

Am 21. Oktober der Landesgruppen Südwestspaziergang an der Knittelheimer Mühle.

Am 22.10. 2012 musste Aki, Lovise‘ Oma, kurz vor ihrem 12. Geburtstag von ihren Leiden erlöst werden. Sie hatte Magenkrebs und auch eine Operation konnte ihr nicht mehr helfen.

Veröffentlicht unter Belgischer Schäferhund, Ein Hundeleben | Verschlagwortet mit , | Hinterlasse einen Kommentar

September 2012 Was gab es noch?

Am 2.9.2012 trafen wir uns zum 10jährigen Laqhorna Zwingertreffen.

Uroma Ondra – die „Urmutter“ des Laqhorna Zwingers feierte dort ihren 14. Geburtstag.

Drei Wochen später, am 25.09. 2012 musste sie wegen eines blutender Milztumor eingeschläfert werden.

Veröffentlicht unter Belgischer Schäferhund, Ein Hundeleben | Verschlagwortet mit , , , | Hinterlasse einen Kommentar

30.08.2012 Lovise schwimmt

Man glaubt es kaum, unsere Lovise schwimmt.

Zwar nur immer ein paar Meter, aber sie schwimmt. Es sieht witzig aus, da sie zu hektisch ist und zu viel strampelt und aus dem Wasser abhebt, während Ronja gleitet wie ein Otter. Damit Ronja ihr nicht jedesmal den Stock wegschnappt ist, ist eine ausgeklügelte Technik nötig in welcher Reihenfolge und in welche Entfernung die Stöcke geworfen werden müssen.

Veröffentlicht unter Belgischer Schäferhund, Ein Hundeleben | Verschlagwortet mit , , | Hinterlasse einen Kommentar

27.08.2012 Ronjas 14. Geburtstag

Heute wird unser altes Mädchen 14 Jahre alt, für einen Hund ihrer Größe ein geradezu biblisches Alter.

7494-R-Geburtstagstorte-k

Veröffentlicht unter Belgischer Schäferhund, Ein Hundeleben | Verschlagwortet mit , , | Hinterlasse einen Kommentar

August 2012 Sommerferien

Der diesjährige Sommerurlaub führt uns nach Norwegen. Christiane wird in Bergen ein Auslandsemster verbringen und hatte die hervorragende Idee, wir könnten sie ja hinbringen, da wir ja noch niiieee in Norwegen waren. Also packen wir das Wohnmobil mit Menschen und Hunden voll und fahren los. Pause machen wir wieder am Anglersee in Dänemark, eine sehr empfehlenswerte Stelle um mit Hunden zu übernachten, Ronja genießt das Schwimmen, Lovise planscht.

Wir haben die Fähre Hirtshalts – Christiansand gebucht, da die Hunde hier nur 3-4 Stunden im Auto verbringen müssen. Alle anderen Überfahrten hätten zwar die Fahrtstrecken mit dem Wohnmobil gewaltig verkürzt, aber etwa 20 Stunden im gedauert. Da die Hunde nicht mit aufs Deck durften war das keine Option.

Kurze Zusammenfassung: das Wetter war noch schlechter und die Preise noch höher als erwartet,. Für die Hunde, speziell für Lovise war es nicht ganz so geeignet, da sie kaum frei rennen konnten. Trotzdem war es schön mal in Norwegen gewesen zu sein.

 

Veröffentlicht unter Belgischer Schäferhund, Ein Hundeleben | Verschlagwortet mit , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

27.05.2012 Ausstellung in Mainflingen

Lovise hat die Zuchtzulassung bekommen. Vorraussetzung dafür ist  die Teilnahme an 2 Ausstellungen mit mit der Beurteilung „Sehr gut“ und das Bestehen einer Verhaltensbeurteilung. Vor 2 Wochen waren wir bereits in Dortmund auf der Hund und Heimtiermessewo wir uns die erste Urkunde abgeholt haben.

Dieses Wochenende fand das Jahrestreffen  des DKBS (Deutscher Klub für belgische Schäferhunde e.V.) in Mainflingen bei Frankfurt statt.

Kurz gesagt: das war ein rundum gelungenes Wochende – alles hat gepasst.

Angefangen hat es am Freitag abend mit einem absolut tollem Bruce Springsteen Konzert in der Commerzbankarena in Frankfurt. 3 ½ Stunden ohne Pause hat er durchgspielt, und immer wenn man dachte, dass er nun endgültig aufhört, setzte er noch mal ein Lied obendrauf. 

Nachts um 2 kamen wir dann mit unserem Wohnmobil in Mainflingen an. Am nächsten Tag hatte Lovise ihren Auftritt, den sie souverän hinlegte. Am Pfingstmontag war dann die Verhaltensbeurteilung (VB) dran;

davor hatte ich die meisten Bedenken, da sie doch manchmal etwas schreckhaft ist – aber auch das hat sie klasse hinbekommen. Ganz locker ist sie durch den Parcour gegangen – besser als ich: ich habe ihr einmal die Rollleine um die Ohren geschmissen.

Dann gibt’s demnächst wohl mal kleine Teddybärchen…

6172-mainflingen-50×30.jpg     Plakette    Fotoalbum

Veröffentlicht unter Belgischer Schäferhund, Ein Hundeleben | Verschlagwortet mit , , | 3 Kommentare

April 2012 – Rocky

Bei unserer Nachmittagsspaziergruppe interessiert sich zur Zeit Rocky, ein gestandener Boxerrüde – mit allem drum und dran – sehr für das Mädchen. Sie kann sich kaum noch erwehren…der Ausdruck sexuelle Belästigung ist hier durchaus angebracht.

 Rocky bei der Arbeit

Veröffentlicht unter Belgischer Schäferhund, Ein Hundeleben | Hinterlasse einen Kommentar

11.02.12 Lovise wird zwei Jahre alt

Lovise’s Geburtstag

Veröffentlicht unter Belgischer Schäferhund, Ein Hundeleben | Verschlagwortet mit | Hinterlasse einen Kommentar

14.01.12 – 5. Schwetzinger Fotosalon

Lovise hat es zwar dieses Jahr zwar nicht in die Fotoausstellung geschafft, aber immerhin ins Buch. Thema der Ausstellung:

Wir sehen nur die Hälfte

5. Schwetzinger Fotosalon - Schatten

Alle Bilder der Austellung findet ihr  hier:

Veröffentlicht unter Belgischer Schäferhund, Ein Hundeleben | Verschlagwortet mit | Hinterlasse einen Kommentar

20.12.11 – Knuddeleien

Wir haben da so ein Spiel: Lovise kommt ins Schlafzimmer, setzt sich vor das Bett und schaut gelangweilt. Ich sage: „komm hoch!“ Lovise schaut gelangweilt. Ein zweites Mal: „komm hoch!“ Lovise schaut gelangweilt. – nur an den angelegten Ohren sieht man, wie sie unter Spannung steht. Und genau beim vierten „Komm hoch“ macht sie einen Satz und liegt in meinem Arm: Und dann wird erst mal geknuuuuuuuddelt.

 

Aus schmusetechnischen Gründen darf Lovise mit den Vorderpfoten auf das Sofa. Dann kuschelt sie ihren Kopf in meinem Arm und wir knuddeln. Irgendwie hat sie es raus, ganz vorsichtig ein Bein nach dem anderen hochzuziehen und dabei den Oberkörper ganz ruhig zu halten. Und auf einmal liegt sie ganz auf dem Sofa…

 

Veröffentlicht unter Belgischer Schäferhund, Ein Hundeleben | Hinterlasse einen Kommentar

09.11.11 – Odin

Odin war da. Herrchen und Frauchen hat er auch mitgebracht,Odin ist ein 10 1/3 Wochen alter Schweizer Schäferhund, absolut niedlich, frech und neugierig.

Lovise war interessiert an dem kleinen Mann, konnte aber noch nicht so viel mit ihm anfangen. Ronja dagegen war ziemlich zickig und hat die Zähne gezeigt, immer wenn er ihr zu nahe kam. So richtig kapiert hat er es aber nicht und hat es immer wieder versucht. Aber man kann sich auf Ronja verlassen, dass sie nichts tut. Nur als sich Odin mit seinem Popo auf ihre Nase hat plumpsen lassen wurde sie etwas deutlicher.

Man muss das alte Mädchen auch verstehen: als das letzte Mal so ein Zwerg ankam ist der einfach nicht mehr gegangen …

Odin   Fotoalbum

Veröffentlicht unter Belgischer Schäferhund, Ein Hundeleben | Verschlagwortet mit | Hinterlasse einen Kommentar

25.11.11 – Alltagsprobleme

Lovise ist läufig. Diesmal trifft es uns, bzw. sie besonders hart, da ich – freiberuflich wie ich nun mal bin – zur Zeit besonders viel zu tun habe und die letzten Wochen mehrmals den ganzen Tag arbeiten musste  Und genau jetzt sind natürlich auch die anderen Familienmitglieder wenig flexibel. Für solche Tage haben wir uns den Hundehort gesucht …aber das geht natürlich nicht wenn sie läufig ist,Auch mit dem Auslauf ist es schwierig: Hundewiese geht schon mal gar nicht – ich lasse sie auf dem Feld laufen zu Zeiten, wo normalerweise nicht viel los ist. …Aber ganz leer ist es dort natürlich auch nicht:

Die Situation: Ein gestandener Hundemann in den besten Jahren möchte seine Gene an Lovise weitergeben:

Ich: Spurt
Hundemannfrauchen: „Der ist kastriert…“
Ich: aufatem, entspann…..
Hundemannfrauchen: „…seit einer Woche“
Ich: Spuuuhuuurrrrrrtttt….

Sorry, mein Freund, dass ich dir die letzte Chance deines Lebens genommen habe… 

Veröffentlicht unter Belgischer Schäferhund, Ein Hundeleben | Verschlagwortet mit , | Hinterlasse einen Kommentar

19.10.11 – Besuch bei den Geschwistern

Heute sind wir nach Neckargemünd gefahren und haben Lovise’s Geschwister besucht – 4 Wochen alt und natürlich unglaublich süüühüß.
Lovise hat  zwar aufgeregt geschnuppert, als sie ankam, aber so richtig anfangen konnte sie mit den Kleinen nichts. Dafür war aber Choco, der (Hunde)Herr des Hauses und Vater der Kleinen völlig begeistert von ihr. UND ULRIKE HAT ERST MAL ALLE KINDER DURCHGEZÄHLT, bevor ich wieder gehen durfte.
Außerdem zeigte sich, dass Lovise ganz die Mama ist: wenn ich Ronja streicheln will drängt sich Lovise grundsätzlich dazwischen. Als ich hier ich die  Hand ausstreckte um einen der vier Laqhornas zu streicheln  war es immer  Dharya, die letztendlich darunter  war. Außerdem fühlt sie sich genauso an wenn ich sie im Arm hatte – und ich hatte sie fast unuterbrochen im Arm – genau wie Lovise.

Kleiner M   Fotoalbum

Veröffentlicht unter Belgischer Schäferhund, Ein Hundeleben | Verschlagwortet mit , , | Hinterlasse einen Kommentar

11.11.11 – Latifa

Lovise‘ Schwester Latifa,ist tot.
Bei dem morgendlichen Spaziergang kam sie auf einmal nicht wieder. Vermutlich jagte  sie einem Wild hinterher, rannte ca. 800 m weiter in einen LKW undwar sofort tot.
Bei dem Gedanken, wenn Lovise so etwas passiert wir mir ganz anders.
Moni und ich haben uns bei dem 10-jährigen Treffen kennengelernt und haben uns seitdem regelmäßig über unsere Mädels ausgetauscht.

latifa14_05_10-3.jpg   latifa22_06_10-6.jpg   latifa12mon-1.jpg

Veröffentlicht unter Belgischer Schäferhund, Uncategorized | Verschlagwortet mit , | Hinterlasse einen Kommentar

03.10.11 – Begleithundeprüfung???

Kleiner Rückschlag in der steilen Karriere des hoffnungsvollen Tervuerennachwuchses: zur Begleithundeprüfung im November wurde sie, nachdem sie sich auf der Generalprobe etwas danebenbenommen hatte nicht zugelassen.
Nächster Versuch im Frühjahr.

Bleithundeprüfung  …tja, warum nur???

Veröffentlicht unter Belgischer Schäferhund, Ein Hundeleben | Verschlagwortet mit | Hinterlasse einen Kommentar

29.09.11 – Wohnmobiltour ins Moseltal

Über das verlängerte Wochenende machen wir wieder eine Tour mit den Mannheimer Camperfreunden, diesmal ins Moseltal. Ziel war der Campingplatz Moselblick, an sich ein sehr schöner Platz, nur der Platzwart vermittelte manchmal das Gefühl, dass ihm die Gäste etwas lästig waren. Das Wetter ist traumhaft, die Leute nett, die Hunde zahlreich – für Lovise das Paradies. Drei Tage rennen, spielen, knuddeln  lassen, fressen und ab und zu auch schlafen.

Moseltal

Auch die Schifffahrt auf der Mosel, die etwas zu lang, dafür der Aufenthalt in Bernkastel-Kues dafür etwas zu kurz geraten war genoss unser Mädel.

Deutschland unter blauem Himmel   Lovise bei der Arbeit   Lovise nach der Arbeit

Veröffentlicht unter Belgischer Schäferhund, Ein Hundeleben | Verschlagwortet mit | Hinterlasse einen Kommentar

23.09.11 – Lovise hat Geschwister bekommen

Herzlichen Glückwunsch: die kleinen M’s sind da – Lovise ist jetzt „Große Schwester“

21_09-m-wurf-1.jpg

Am 09.09.2011 kamen 3 Rüden und 2 Hündinnen zur Welt…

Veröffentlicht unter Belgischer Schäferhund, Ein Hundeleben | Verschlagwortet mit | Hinterlasse einen Kommentar

03.09.11 – Kampf gegen die Elemente

Lovise im Kampf gegen die Elemente

Veröffentlicht unter Belgischer Schäferhund, Ein Hundeleben | Hinterlasse einen Kommentar

15.08.11 – Fazit

Zwischendurch schont Lovise ihr Bein immer mal wieder. Ich war deswegen noch einmal beim Röntgen, aber man sagte mir, dass alles in Ordnung sei. Mehr kann ich nicht mehr tun – ich hoffe nur, dass es sich irgendwann wieder gibt. Fazit: Einen deutlich schreckhafteren Hund, der panische Angst vor Tierärzten und meinem Bankkonto hat es auch nicht gut getan.

Ich nenne sie jetzt liebevoll meinen „Kleinwagen“

   Mein Kleinwage

Veröffentlicht unter Belgischer Schäferhund, Ein Hundeleben | Verschlagwortet mit | Hinterlasse einen Kommentar

01.08.11 – Physiotherapie

Zur besseren Genesung darf Lovise zur Physiotherapie zu Sarah Zirnstein .Macht sie gerne – vor allem das Massieren gefällt ihr –  aber das Unterwasserlaufband ist doch etwas befremdlich… und anstrengend…

Sarah knetet  …und Lovise läuft…  …und läuft…

Sarah knetet….                   …und Lovise läuft…. und läuft

Veröffentlicht unter Belgischer Schäferhund, Ein Hundeleben | Verschlagwortet mit , | Hinterlasse einen Kommentar

15.07.11 – Kontrolluntersuchung

Alles ist gut verheilt; sie muss jetzt noch 2 Wochen an der Leine laufen, danach geht’s auf Feld und wieder zwei Wochen später darf sie wieder auf die Hundewiese toben.

rotngen4.jpg     rotngen3.jpg  So sieht ein operierter Kreuzbandriss aus…

rotngen10.jpg  …und so ein Hund von Innen…

Veröffentlicht unter Belgischer Schäferhund, Ein Hundeleben | Verschlagwortet mit | Hinterlasse einen Kommentar

19.06.11 – Schickster Hund von Schwetzingen

Die Idee: Eine Kinderhose für 5 Euro, etwas an die Hundephysis angepasst.Das Teil war echt stylisch  – und man beachte bitte die schicken Hosenträger. Danach lebte sie wieder sichtbar auf. 

Schickster Hund von Schwetzingen   

Schicke Hose von hinten

Sie ist ein echtes Model*:  wenn ich mit dem Fotoapparat in der Hand vor die Tür gehe, stellt sie sich gleich in
Pose an die „Fotowand“.

* is ja net so schlimm. Hauptsach‘ sie is gsund. 

Veröffentlicht unter Belgischer Schäferhund, Ein Hundeleben | Hinterlasse einen Kommentar

14.06.11 – Verband kommt ab

Erst dachte ich, die fünf Tage mit Verband ist die schlimmste Zeit. Das hat Lovise aber ganz gut weggesteckt. Schlimm wurde es, als der Verband ab war und wir verhindern mussten, dass sie die Wunde leckt. Von der Klinik hatte man uns eine Schüssel mitgegeben; jeder der seinen Hund mal operieren lassen musste kennt das furchtbare Ding. Sie blieb damit an jeder Tür hängen, sie scheuerte sich die Oberseite des Beins auf, weil sie immer versuchte, an die Wunde zu kommen und sie wurde richtig richtig depressiv. Ich habe selten so einen traurigen Hund gesehen: sie reagierte nicht mehr, wenn wir sie riefen und zog sich zurück.

Hund mit Schüssel

Veröffentlicht unter Belgischer Schäferhund, Ein Hundeleben | Verschlagwortet mit | Hinterlasse einen Kommentar

11.06.11 – Belgierausstellung in Dreieich

Trotz Verband machen wir uns auf nach Dreieich bei Frankfurt zur Belgierausstellung – das war schon lange geplant und Lovise geht es auch sehr gut.

Immerhin treffen wir da Die „Großeltern“ und Schwester Lynn ist auch da.  

Das Ziel der Begierde    Schwester Lynn    nochmal Schwester Lynn

Veröffentlicht unter Belgischer Schäferhund, Ein Hundeleben | Verschlagwortet mit | Hinterlasse einen Kommentar

08.06.11 – OP

Es ist soweit: Lovise kam heute unter’s Messer. Die OP ist gut verlaufen – jetzt stehen 8 harte Wochen an der kurzen Leine vor uns…

Bein mit Hund

Veröffentlicht unter Belgischer Schäferhund, Ein Hundeleben | Verschlagwortet mit | Hinterlasse einen Kommentar

18.05.11 – Es war doch das Kreuzband

Heute waren wir mit Lovise in einer anderen Tierklink, die für solche Fälle besser ausgestattet ist.[  http://www.tierklinik-sandpfad.de ] Diagnose: Meniskusschaden und Kreuzbandanriss. Ein CT und die Operation folgen im Juni. Nach der Operation muss Lovise 8 Wochen an der Leine laufen. Wer diesen Hund kennt, weiß was das bedeutet. Und was mich am meisten daran stört: Wenn wir das gleich nach dem ersten Termin in die Wege geleitet hätten, wären wir jetzt schon durch.

Veröffentlicht unter Belgischer Schäferhund, Ein Hundeleben | Verschlagwortet mit , | Hinterlasse einen Kommentar

25.04.11 – Hundehort

Lovise geht jetzt in den Hundehort in Mannheim. Der liegt ganz günstig auf dem Weg zur Arbeit und Lovise fühlt sich dort sauwohl. Morgens ist sie kaum zu halten, wenn es dort hingeht und abends freut sie sich, wenn sie wieder abgeholt wird – und ich kann jetzt mit gutem Gewissen auch mal länger arbeiten.

http://www.facebook.com/hundehortmannheim

Hier geht’s zum Fotoalbum –
Vielen Dank an Philipp Rüschen für die tollen Bilder

 hundehort.JPG 

Veröffentlicht unter Belgischer Schäferhund, Ein Hundeleben | Verschlagwortet mit | 2 Kommentare

21.04.2011 – Happy Birtday

Was hat Queen Elisabeth II mit Bogart du Bois gemeinsam?

Richtig!

Hepi börsdei

Veröffentlicht unter Belgischer Schäferhund, Ein Hundeleben | Verschlagwortet mit | Hinterlasse einen Kommentar

15.04.2011 – Immer noch Knie…

8.4. 2011  Heute waren wir noch einmal in der Tierklinik – trotzt Medikamente (Rimadyl) hat sich der Zustand nicht verändert. Meine anfängliche Freude, dass es sich bei Lovise doch um keinen Kreuzbandriss handelt, ist schon lange der Realität gewichen. Beim Stöbern im Internet las ich viele Artikel über gleiche Symptomatik und gleiche Behandlung und das Ganze läuft auf eine „Never Ending Story“ hinaus.  Lovise läuft normal, rennt auch – wenn wir sie mal lassen- und schont aber im Stehen oft ihr Bein. Sie scheint nicht darunter zu leiden, aber ich habe eben Bedenken wegen der Spätfolgen wie Arthrose und Meniskusschaden.

Veröffentlicht unter Belgischer Schäferhund, Ein Hundeleben | Verschlagwortet mit , | Hinterlasse einen Kommentar

08.04.2011 – Kreuzbandriss oder nicht

Heute war ein guter Tag. Unsere Befürchtung, dass Lovise heute an einem Kreuzbandriss operiert werden muss hat sich nicht bewahrheitet. Wir wissen nicht wie das passiert ist, aber vor fast drei Wochen – als wir vom Toben von der Hundewiese kamen – fing sie an zu humpeln.

Erste Diagnose der Tierärztin: Kreuzbandriss!Die nächsten 10 Tage haben wir zunächst mit Tabletten behandelt und Lovise nicht mehr rennen lassen und eine Weile sah es recht gut aus, aber sobald sie sich etwas temperamentvoller bewegte ging es wieder von vorne los. Also fuhren wir heute in die Tierklinik nach Heidelberg und haben es genauer untersuchen lassen – aber….Entwarnung. Welches Problem sie mit dem Knie hat, wissen wir noch nicht, aber alles andere ist besser als das. Und als sie dann schon mal in Narkose lag, haben wir gleich die Hüfte röntgen lassen … alles OK. Sag ich doch: ein guter Tag!

2221-lovise-2011-03-k.jpg

Veröffentlicht unter Belgischer Schäferhund, Ein Hundeleben | Verschlagwortet mit , | Hinterlasse einen Kommentar

Anfang Juni – Ronjas Bruder Dino ist gestorben

Ronjas Bruder Dino – aus Ronjas „Herkunftsfamilie“ – ist gestorben; es war wohl ein geplatzter Tumor. Das hört sich ziemlich nach Milztumor, wie bei Ronja an und da hat ja auch nicht viel gefehlt. Ronja war ein paar Mal bei Dino und ihrer Mutter Sandy „in Ferien“  wenn wir in Urlaub waren und wir wussten, dass sie bei Familie Müller immer gut aufgehoben war.

Ronjas Bruder Dino

  Dino

Veröffentlicht unter Belgischer Schäferhund, Ein Hundeleben | Verschlagwortet mit | Hinterlasse einen Kommentar

20.02.2011 – Mein Mädchen wird erwachsen

Mein Mädchen wird langsam erwachsen – sie war jetzt das erste Mal läufig. Ganz schön lästig, da sie halt ein Weile nicht mehr frei laufen durfte; aber außer ein paar Spurts, die ich hinlegen, musste um die Jungfräulichkeit der Lady zu retten ging es ganz gut an uns vorüber. Nun denn, meine Erfahrungen damit sind nicht mehr so frisch, da Ronjas einzige Läufigkeit  immerhin  schon 12 Jahre her ist.

Ein weiteres Zeichen der Reife: sie hat ein Päckchen Kauknochen aus dem Einkaufskorb geklaut. Vor einem halben Jahr wäre sie –trotz verschärfter Freundlichkeit meinerseits – damit in der hintersten Ecke des Gartens verschwunden und hätte sich nicht mehr sehen lassen, bis alles verputz ist. Heute kehrte sie um, ließ das Päckchen vor meine Füße fallen und wartete, bis ich einen Kauknochen ausgepackt hatte und ihr gab.Aber eine Klaubacke wird sie wohl immer bleiben….

Veröffentlicht unter Belgischer Schäferhund, Ein Hundeleben | Verschlagwortet mit | Hinterlasse einen Kommentar

15.02.2011 – Fotoausstellung

Lovise wurde in einer Fotoausstellung des „Schwetzinger Fotosalons“ ausgestellt Thema: Der geteilte Blick – Oben und Unten begegnen sich.

Zugegebenermaßen nicht jedermanns Geschmack….

Fehltritt

Die vollständige Ausstellung findet ihr im  Kunstportal des Schrödelverlags.

Veröffentlicht unter Belgischer Schäferhund, Ein Hundeleben | Verschlagwortet mit | Hinterlasse einen Kommentar

11.02.2011 – Unsere Lovise wird ein Jahr

lovise-geburtstag.jpg

ein-brief-von-meiner-mama.pdf

Veröffentlicht unter Belgischer Schäferhund, Ein Hundeleben | Verschlagwortet mit | Hinterlasse einen Kommentar

20.11.2010 Fußgehseminar

Beim Fußgehseminar hat sich Lovise recht gut angestellt.

Fussgehseminar  1842-fussgehseminar-k.jpg
Leider hat sich das das tagtägliche Ziehen an der Leine noch nicht wirklich verbessert.

Veröffentlicht unter Belgischer Schäferhund, Ein Hundeleben | Verschlagwortet mit | Hinterlasse einen Kommentar

Lovise, die Hübsche

lovise-meike.jpgLovise, die Hübschebogart-auszeichnung.jpg und ihr Papa : ein ganz Großer

Veröffentlicht unter Belgischer Schäferhund, Ein Hundeleben | Hinterlasse einen Kommentar

26.09. (Dritt-)schnellster Hund vom Rohrhof

Lovise hat beim Hunderennen unseres Hundesportvereins teilgenommen. 

Bei den Youngster hat sie es immerhin auf die Drittschnellste Zeit gebracht.

(Dritt-)schnellster Hund vom Rohrhof  2 fast 4 me

 Lovise war so schnell, dass es kein wirklich scharfes Bild von ihr gibt…

Veröffentlicht unter Belgischer Schäferhund, Ein Hundeleben | Hinterlasse einen Kommentar

September – 10-jähriges Zwingertreffen

Dieses Jahr feiert die Zucht de Laqhorna zehnjähriges Bestehen und Urmutter Ondra lud zum Fest. So viele Belgier auf einem Fleck ist ein herrlicher Anblick. 

Ondra fäddisch

Hunderennen Die drei L-Mädels Latifa, Lavanda und Lovise

de-laqhona.JPGFotoalbum

Veröffentlicht unter Belgischer Schäferhund, Ein Hundeleben | Hinterlasse einen Kommentar

6.09.2011 – Hundewiese Walldorf

Wir haben die Hundewiese in Walldorf entdeckt: ein Paradies für so unermüdliche Renner wie Lovise…

Waldorf Hundewiese 1 Hundewiese Waldorf 2Waldorf Hundewise 3

Hundewiese Walldorf

Veröffentlicht unter Belgischer Schäferhund, Ein Hundeleben | Hinterlasse einen Kommentar

20.08.2010 – Sam

Unser Ferienhund Benny hat einen kleinen Freund bekommen: Sam, ein ganz süßer Retriever Mischling. Lovise war natürlich sofort begeistert von dem Kleinen und die beiden haben schön miteinander gespielt. Benny hält es mit ihm ähnlich wie Ronja mit Lovise: geduldige Ignoranz.

 Allerdings: Inzwischen findet er Lovise richtig interessant – der alte Schwerenöter…

0397-lsam.jpg

419-lsam.jpg

Veröffentlicht unter Belgischer Schäferhund, Ein Hundeleben | 1 Kommentar

8.08.2010 – Wieder daheim

Alles in Allem war es ein fast perfekter Urlaub.  Gerade für einen Urlaub mit  Hunden ist Dänemark sehr geeignet -da es lange Strände gibt, an denen die Hunde frei laufen dürfen. Allerdings ist mir wieder eingefallen, warum ich bisher noch nie in Dänemark war: das Wetter ist sehr durchwachsen. Im Urlaub brauche ich Sonne, und die gibt es zuverlässig halt nur im Süden.

Außerdem haben mich am vorletzten Tag Lovise und zwei ihrer Kumpels, also insgesamt etwa 50 Kilo Lebendgewicht, beim Spielen über den Haufen gerannt. Folge: ein Innenbandriss am linken Knie, mit dem ich noch eine Weile zu tun haben werde.

Aber immerhin: meine Devise, dass passieren kann was will –  Hauptsache am Ende des Urlaubs –  haben die Hunde befolgt – und Spaß hat es ihnen auch gemacht (das Toben – nicht das Umrennen).

Veröffentlicht unter Belgischer Schäferhund, Ein Hundeleben | Hinterlasse einen Kommentar

4.08.2010 Lovise und das Meer

Lovise liebt es im Meer zu toben, allerdings versucht sie andauernd in die Wellen zu beißen. Dabei schluckt sie wohl auch Salzwasser und die Folge davon ist Durchfall und Brechen, so dass wir die Strandaufenthalte leider reduzieren müssen. Außerdem jagt sie ihrem Schatten nach, und aus irgendwelchen  Gründen ist dieser immer schneller als sie. Aber bis sie das zur Kenntnis nimmt, ist sie meistens schon am Horizont verschwunden.

13-kilo-lebensfreude.JPG
13 Kilo Lebensfreude

Bei aller Freude Lovise beim Toben zuzuschauen: am allerschönsten ist es zu sehen, wie gut es Ronja wieder geht. Im Wasser ist sie in ihrem Element – stundenlang holt sie Stöcke aus dem Meer, bis wir nicht mehr können.

1039-rl.jpg

Veröffentlicht unter Belgischer Schäferhund, Ein Hundeleben | 1 Kommentar

31.07.2010 – Lovise und der Sand

Erwartungsgemäß flogen unsere Mädels in der Vorrunde raus- aber es hat jedem Spaß gemacht und jetzt kann der Urlaub. Wir fahren zunächst an die Nordostküste, in die Nähe von Skagen, wir kämpfen uns durch die Råbjerg Mile (Wanderdüne ) auch die dänische Sahara genannt und bewegen uns dann an der Westküste entlang Richtung Süden.

dune3.jpg

Veröffentlicht unter Belgischer Schäferhund, Ein Hundeleben | Hinterlasse einen Kommentar

28.07.2010 In Dänemark

Die Nacht verbringen wir bereits in Dänemark an einem Stellplatz mit fünf Seen in der Nähe der Autobahn.

Wir stehen ganz alleine an einem der fünf Seen und die Hunde, allen voran Ronja toben sich im Wasser aus. Lovise planscht gerne, aber mit dem Schwimmen hat sie es noch nicht so.  

lr-womo-1.JPG

Gegen Mittag kommen wir in Hjørring in Nordjütland an. Hier findet der Danacup statt, das zweitgrößte Jugendfußballturnier der Welt. Hjørring selbst hat ca. 15.000 Einwohner, wird aber zurzeit von 20.000 Jugendlichen, die in 800 Mannschaften aus der ganzen Welt spielen, regiert.

Veröffentlicht unter Belgischer Schäferhund, Ein Hundeleben | Hinterlasse einen Kommentar

3.08.2010 – Lovise besucht ihren Papa

Heute Morgen, pünktlich um 4:20 geht es ab in den Urlaub. Daniela ist bereits am Sonntag mit ihrer Fußballmannschaft nach Dänemark gefahren, da sie dort an einem Jugendfußballturnier teilnehmen wird. Und da wir bisher noch nie in Dänemark waren, haben wir beschlossen, sie dort einzusammeln und unseren Urlaub dort zu verbringen.

Die Fahrt verläuft problemlos; durch die häufigen Pinkel- und Auslaufpausen, die wir für die Hunde einlegen müssen dauert die Fahrt natürlich etwas länger, aber Lovise hat sich sehr gut benommen (Ronja sowieso) und viel geschlafen.

Am Spätnachmittag machen wir in der Nähe von Kiel einen Besuch bei Lovise‘ Papa. Bogart du Bois du Tôt, ein bildschöner Belgischer Schäferhund. Kein Wunder, dass Lovise soooo hübsch geworden ist: bei dem Papa (und Mama Dhariya de Laqhorna natürlich auch nicht zu vergessen).

Lovise hat sich nach der langen Fahrt richtig gut ausgetollt und wir haben einen sehr guten Kaffee bekommen – nochmals danke Meike.

p1060600-lovises-papa.jpg
Ich und mein Papa!

307-l-mit-papa-und-freunden.jpg 
Ich und mein Papa und seine Freunde

Veröffentlicht unter Belgischer Schäferhund, Ein Hundeleben | Hinterlasse einen Kommentar

20.07.2010 – Der Schwetzinger Schlossplatz

Ich weiß nicht so recht, wie ich es sagen soll….Lovise scheißt auf den Schwetzinger Schlossplatz! Wir bewegen uns regelmäßig zwischen Garten und Feld oder Wald, aber: Lovise scheißt auf den Schlossplatz.

Wir haben lange darüber nachgedacht: trotz der anhaltenden Diskussion über Sinn und Zweck und Kosten des Schlossplatzumbaus halten wir dies für eine rein physiologische Angelegenheit und keine lokalpolitische Meinungsäußerung.

Entscheidungsprobleme

Veröffentlicht unter Belgischer Schäferhund, Ein Hundeleben | Hinterlasse einen Kommentar

14.07.2010 -Ronja geht’s wieder gut

Ronja liegt zwar viel rum in ihrer eleganten Bauchbinde, es geht ihr aber jeden Tag besser, sie frisst und kommt, wenn man sie ruft. Dafür übernimmt Lovise ihren Job. Sie denkt, sie ist ein Wachhund und verbellt erst mal alle Leute. Nur: im Gegensatz zu Ronja nimmt sie noch keiner richtig ernst.

Sie wird allmählich wieder die Alte: viel ausgeglichener und auch beweglicher als vorher. Wir hoffen noch auf zwei bis drei gute Jahre für sie.

045-ronja-binde1.jpg

Veröffentlicht unter Ein Hundeleben | Hinterlasse einen Kommentar

06. Juli 2010 -Ronja

Seit gestern Abend geht es Ronja nicht gut. Sie steht nicht mehr auf und sie frisst nicht mehr – und das hat bei Ronja viel zu sagen. Sie leidet sehr unter der Hitze, aber da ist noch mehr…

Heute Morgen gingen wir dann zur Tierärztin, die auf den ersten Blick sah, dass es diesem Hund sehr schlecht gehe. Sie fühlte den Bauch ab und meinte da sei wahrscheinlich ein Milztumor: Röntgenaufnahme – Blutabnahme und gleich auf den OP Tisch mit der Absprache, dass Ronja nicht mehr aufgeweckt wird, wenn der Tumor gestreut hat. Auch Lovise, die vorher nur Unsinn im Kopf hatte, wurde auf einmal ganz still.

Die nächste Stunde war eine sehr lange Stunde. Aber je länger es dauerte, bis der Anruf kam, desto hoffungsvoller wurden wir: das bedeutete, dass operiert wurde und sich keine Metastasen gebildet hatten. Als wir Ronja abends abholten erfuhren wir: es war ein zwei Kilo schwerer Milztumor, den sie seit einiger Zeit mit sich rumschleppte. Ich habe das Ding gesehen: unglaublich, dass so ein Riesending in so einen Hundebauch passt. Er muss unheimlich gedrückt haben – kein Wunder, dass sie in der letzten Zeit etwas unleidig war und sich nur noch sehr behäbig bewegte. 

Veröffentlicht unter Ein Hundeleben | 1 Kommentar

04.07.10 – Lovise mag Kneipen

Lovise-mag-kneipen.jpg

Veröffentlicht unter Belgischer Schäferhund, Ein Hundeleben | Hinterlasse einen Kommentar

03.07.10 – Erste Schwimmversuchen

Ronja liebt es zu Schwimmen und wenn es sich ergibt gehen wir an einen See in der Nähe. Man merkt, dass Lovise das Wasser auch mag, aber so richtig traut sie sich noch nicht hinein.

Aber heute war  auf einmal der Boden unter den Füßen weg und aus lauter Verzweiflung hat sie mit den Füßen gestrampelt: das nennt man dann wohl Schwimmen!!!

240-schwimmen.jpg

Veröffentlicht unter Belgischer Schäferhund, Ein Hundeleben | Hinterlasse einen Kommentar

30.06.10 – Jetzt ist es offiziell: ein echtes Belgiermädchen

Die Papiere sind gekommen: seit heute ist Lovise ein echter Belgischer Schäferhund.

belgischer-schaferhund2.JPG                          durchlaucht.JPG

Überhaupt: wie die Menschen mich immer nennen:
Knuddelbär (immer noch besser als Teddybär)
Meinekleinepissnelke (hatten wir schon)
Klaubacke
Sturkopf (das ist eine Diagnose – genetisch bedingt)

Verbrecher- Schwerverbrecher -mmpffffggrrrr!!!?**-
Ooooochistderabersüßdarfichdenmalstreicheln
mitdirhabenwirabereineerwischt
….
und so weiter

Veröffentlicht unter Belgischer Schäferhund, Ein Hundeleben | Hinterlasse einen Kommentar

28.06.10 – Sally war da

235-freundin-sally.jpg

    

Schuh

 

Veröffentlicht unter Belgischer Schäferhund, Ein Hundeleben | Hinterlasse einen Kommentar

25.06.10 – Die Sache mit dem Hütchenspiel

Inzwischen hat Lovise das Hütchen-Aufdeckspiel raus. Ganz locker hebt sie das Hütchen hoch und schnappt sich das Leckerle… zum Leidwesen von Ronja…

211hutchenspiel.jpg

Veröffentlicht unter Belgischer Schäferhund, Ein Hundeleben | Hinterlasse einen Kommentar

23.06.10 – Die Sache mit dem riiiieeesengroßen Hund

Lovise: heute habe ich einen riiiieeeesengroßen Hund gesehen, der war noch größer als Ronja. Ich habe meine Menschfrau und Ronja so verteidigt, dass der riiiieeeesengroße Hund  sich nicht mal getraut hat zurück zu bellen.

Riesengroser Hund.JPG 

Veröffentlicht unter Belgischer Schäferhund, Ein Hundeleben | Hinterlasse einen Kommentar

20.06.10 – Hab‘ ich’s doch gewusst…

Hab‘ ich’s doch gewusst…

doch-kein-teddybar.JPG

Hundeknast Arme Hunde im Knast

 

Veröffentlicht unter Belgischer Schäferhund, Ein Hundeleben | Hinterlasse einen Kommentar

17.06.10 – Chaotenhund

Lovise ist kein Draufgänger, alles Neue muss sie sich „erarbeiten“, vor allem wenn es Lärm macht. Das geht so: erst mal drei Meter zurück – ein  Meter vor – halber Meter zurück – ein Meter vor– halber Meter zurück  ….

Wenn‘ ums zerstückeln geht, hat sie aber gar keine Hemmungen…

Killerdog  Kopf ab  Das traurige Ende…

Veröffentlicht unter Belgischer Schäferhund, Ein Hundeleben | Hinterlasse einen Kommentar

12.06.2010 – meine Hausschuheeeee!!!

Ich habe noch drei rechte Hausschuhe!!!

Meine drei dazugehörigen Linken sind spurlos verschwunden. Woher bitte weiß dieser Hund, dass es ein linker Hausschuh ist, wenn er ihn wegschleppt.

Ich würde ja auch zwei unterschiedliche Hausschuhe anziehen, aber bitte bitte, lieber Hund, nimm doch auch mal einen rechten…

rechter-schuh.JPG

Veröffentlicht unter Belgischer Schäferhund, Ein Hundeleben | 2 Kommentare

09.05.2010 – Muttertag

Herzlichen Glückwunsch zum Muttertag.jpg

Veröffentlicht unter Belgischer Schäferhund, Ein Hundeleben | Hinterlasse einen Kommentar

27.05.2010 – Kombinierte Intelligenzen

Ronja und Lovise haben ein Intelligenzspiel bekommen: sie müssen ein Holzhütchen heben um darunter an ein Leckerle zu kommen. Auch hier zeigt sich, dass die beiden ein Dreamteam sind: Ronja kapiert nicht, dass sie das Hütchen heben muss – das wiederum ist für Lovise gar kein Problem. Sie schnappt es sich, kapiert aber nicht, dass da das Leckerle liegt und haut damit ab. Jetzt kommt Ronja wieder ins Spiel

…Sag ich doch: ein Dreamteam…

dreamteam-kl.jpg

Veröffentlicht unter Belgischer Schäferhund, Ein Hundeleben | Hinterlasse einen Kommentar

21.05.2010 – Erste Wohnmobiltour

Pfingstferien: Jürgen und Christiane machen eine Wandertour mit der Jugendherberge in der Lüneburger Heide. Da bietet es sich für den Rest der Familie an, mit dem Wohnmobil zu fahren und derweil auf das Südseecamp zu gehen und die beiden später wieder einzusammeln.In der Ecke, in der wir stehen gibt es sehr viele Hunde und obwohl es nicht erlaubt ist, lassen alle ihre Hunde frei laufen, da sich keiner beschwert. Ein Traum für Lovise, hier kann sie den ganzen Tag rennen und spielen, irgendein Hund findet sich immer.

Als wieder ein Schinderassabumverein in der Nähe unseres Platzes musiziert, bekommt sie wieder einen Schreck und verschwindet im Wald. Glücklicherweise hat Daniela das mitbekommen und kann sie wieder einfangen.

Daneben benommensudseecamp.JPG

Veröffentlicht unter Belgischer Schäferhund, Ein Hundeleben | Hinterlasse einen Kommentar

18.05.2010 – Knutschereien

Meine Menschenfrau knutscht mich immer total ab, wenn Ronja wegguckt. Das hab ich ganz gerne, dann knutsch  ich sie immer zurück.

schmusehund-kl.jpg

Veröffentlicht unter Belgischer Schäferhund, Ein Hundeleben | Hinterlasse einen Kommentar

15.05.2010 – Glück gehabt

Lovise wächst und gedeiht und wird immer selbstbewusster – 

Eine unangenehme Szene: Jürgen geht mit den beiden zur Hundepeergroup und mitten auf einer sehr stark befahrenen Straße kracht  der Karabinerhaken der Leine ab. Lovise setzt sich natürlich in Bewegung und wird glücklicherweise irgendwo in der Ferne von Fußgängern aufgehalten.

Ein Tipp an die Hundefutter- und Zubehörfirmen, die uns reichhaltig mit Werbematerial beglückt haben: Legt etwas mehr Wert auf die Qualität euer Leinen: tote Hunde fressen nicht

Veröffentlicht unter Belgischer Schäferhund, Ein Hundeleben | Hinterlasse einen Kommentar

08.05.2010 – Benny ist da

Benny, unser Ferienhund kommt für zwei Wochen zu Besuch. Mit Ronja klappt das seit Jahren hervorragend – die beiden älteren Herrschaften sind froh, wenn sie ihre Ruhe haben. Lovise ist natürlich etwas enttäuscht, dass er gar nicht mit ihr spielt.

Das Spazierengehen ist doch etwas anstrengend mit drei Hunden. Es geht eigentlich nur im Wald, da wir Ronja da frei laufen lassen können  Es ist ein Gefühl wie Lenkdrachenfliegen, wenn ich die beiden anderen  Hunde an der Rollleine habe. 

0744-unsere-drei.jpg

  

Veröffentlicht unter Belgischer Schäferhund, Ein Hundeleben | Hinterlasse einen Kommentar

03.05.2010 – Wohnmobiltour ins Altmühltal

Dieses Wochenende wurde es ernst: Lovise ist zum ersten Mal mit dem Wohnmobil mitgefahren. Mit dem Mannheimer Campingclub haben wir eine verlängerte Wochenendtour ins Altmühltal gemacht – eine sehr schöne Tour , nette Leute, viele Hunde schöne Gegend. Es hat es sehr gut geklappt, nur als der Maibaum aufgestellt wurde und die Bayerische Blaskapelle loslegte, bekam Lovise eine kleine Panikattacke. Erst als Menschenmann Jürgen ihr glaubhaft versicherte, dass es noch Schlimmeres gibt, als dieses Schinderassabum, beruhigte sie sich wieder.

Insgesamt hatten wir fünf Hunde dabei und man kann ohne Übertreibung sagen, dass Lovise gleich am ersten Tag die anderen vier – gut, Ronja zählt nicht wirklich – platt gemacht hat. Am nächsten Tag stand die blanke Angst in deren Augen: „Nein, nicht die schon wieder“.

659-altmuhltal.jpg

altmuhltahl-kl.jpgDank an Peter für dieses schöne Bild

Veröffentlicht unter Belgischer Schäferhund, Ein Hundeleben | Hinterlasse einen Kommentar

30.04.2010 – Pippi auf Kommando

Ich bin fasziniert: Lovise macht Pippi auf Kommando. Wenn ich mit ihr rausgehe und sage “mach Pippi“ setzt sie die Nase auf den Boden, dreht sich dreimal im Kreis und macht tatsächlich Pippi.  Aber: dass sie  nur draußen Pippi machen soll – daran arbeiten wir noch.

Sie kommt  kommt auch liebend gern ins Schlafzimmer. Das ist eigentlich in Ordnung, aber so lange sie noch ab und  in die Wohnung pinkelt darf sie dort immer nur unter Beobachtung hinein.

1300-teppich-pinkeln.jpg

Veröffentlicht unter Belgischer Schäferhund, Ein Hundeleben | Hinterlasse einen Kommentar

29.04.2010 – Erster Tierarztbesuch

Wir waren bei der Tierärztin zum  Impfen – das hat sie ganz tapfer über sich ergehen lassen. Die Tierärtzin meinte aber, die Belgischen Schäferhunde bräuchten eine konsequente Erziehung und dass sie sehr eigensining sein können

…oh ja, das haben wir auch schon gemerkt

Ich bin nicht eigensinnig…..ich-habe-meine-prinzipien.JPG

Veröffentlicht unter Belgischer Schäferhund, Ein Hundeleben | Hinterlasse einen Kommentar

28.04.2010 – Mein Teddybär

Wenn wir unterwegs sind, möchte ich sie noch nicht anbinden und warten lassen, wenn ich sie nicht mitnehmen darf.  Bisher habe ich sie auf den Arm genommen und gesagt, dass das kein Hund, sondern mein Teddybär ist. Noch klappt es….

waskonntichjetzt.JPG

Heute gelernt: Wenn Menschen sagen: „Nase weg“, dann Nase weg, sonst Nase weg!

Veröffentlicht unter Belgischer Schäferhund, Ein Hundeleben | Hinterlasse einen Kommentar

27.04.2010 – Horror Autofahren

Autofahren mag sie immer noch nicht – da ist dann das Gepinse groß. Wenn wir aber erst mal da sind, wo wir hinwollen – in den Wald, oder ins Feld – ist alles wieder vergessen. Da schnuppert sie und rennt und freut sich, wenn wir andere Hunde treffen… und auf der Rückfahrt ist sie dann so geschafft, dass sie schläft.

Lovise: Wieder so’n Püschologiekram: „unerwünschtes Verhalten ignorieren“ sagt meine Menschenfrau. Die liest auch gerade so viele Bücher mit Hunden vorne auf dem Titelbild. Aber stimmt schon: wenn mich eh keiner bemitleidet, macht das Pinsen gar kein Spaß!

 Unser Auto ist kaputt…Unser Auto ist kaputt…

Veröffentlicht unter Belgischer Schäferhund, Ein Hundeleben | Hinterlasse einen Kommentar

26.04.2010 -Besuch von Benny

Heute kam Benny zu Besuch. Benny ist unser Ferientauschhund, der im Mai zwei Wochen bei uns bleiben wird. Er ist ein sehr hübscher, freundlicher Husky, aber auch schon etwas in die Jahre gekommen. Lovise’ Versuch, ihn zum Spielen zu animieren sind kläglich gescheitert – da waren die Kaninchen schon viel interessanter für ihn.

spielmitmir1.JPG

Veröffentlicht unter Belgischer Schäferhund, Ein Hundeleben | Hinterlasse einen Kommentar

24.04.2010 – Welpenschule

Erster Welpentreffentag…Wir besuchen jetzt verschiedene Welpentreffen und heute waren wir in Plankstadt. Ein paar Hunde sind halt schon 10 Monate alt, und damit in den Flegeljahren und entsprechend wild. Als sie mal von 2 solchen Flegeln umgerannt wurde, stand sie ganz souverän wieder auf  und schaut sich das Ganze weiterhin interessiert an.

Beim Übungsparcour stellt  sich Lovise richtig gut an:  zuerst sollte sie  über eine Leiter laufen, dann durch einen Gummireifen springen und sich durch einen Vorhang aus Plastikfolie trauen. Am Ende wartete ein mehr als zwei Meter langer dunkler Tunnel.

Alles kein Problem – mit viel Souveränität hat Lovise alle Herausforderungen gemeistert.

Veröffentlicht unter Belgischer Schäferhund, Ein Hundeleben | Hinterlasse einen Kommentar

23.04.2010 – Lovise führt Ronja aus

Spaziergänge in die Stadt und in den Schlossgarten mag sie inzwischen sehr. Sie nimmt Ronja immer an die Leine und zieht sie durch die Gegend. Im Großen und Ganzen lässt die sich das auch gefallen aber wenn’s zu wild wird, wird auch mal „erzogen“.

Heute haben die beiden das Vogelbad im Schwetzinger Schlossgarten zum Hundebad umfunktioniert.

371-vogelbad.jpg

Barcode Lovise

Lovise als Barcode. Wassesnichallesgibt!!!

Veröffentlicht unter Belgischer Schäferhund, Ein Hundeleben | Hinterlasse einen Kommentar

22.04.2010 – 10 Wochen alt

Geburtstag: heute wird Lovise 10 Wochen alt. Sie ist schon mächtig gewachsen: das fällt vor allem auf, wenn man sich die ersten Bilder anschaut.

Vom Charakter her, ist sie genau so, wie wir es uns gewünscht haben: temperamentvoll aber nicht aufgedreht – vorsichtig aber nicht ängstlich – furchtbar verschmust, aber bei Fremden zunächst einmal zurückhaltend.

Seit kurzem kann sie auch bellen und knurren. Na ja, so richtig beeindruckt ist bisher noch niemand davon. Vor allem an Ronja probiert sie es aus, aber die guckt eher gelangweilt.

Raubtier

Veröffentlicht unter Belgischer Schäferhund, Ein Hundeleben | Hinterlasse einen Kommentar

21.04.2010 – Das Elend mit dem Pippi…

Mit dem Pippimachen kämpfen wir noch – das mit dem Stinker klappt schon ganz gut draußen. Aber mit unseren Fliesen im Wohnzimmer empfinden wir eine gewisse Gelassenheit… – als wir Ronja mit 8 Wochen bekamen hatten wir noch Teppichboden in der Wohnung.

Von dem gutmemeinten Vorschlag, den Wecker alle drei Stunden zu stellen, habe ich Abstand genommen, da es i.d.R. genau 2 3/4 Stunden dauert, bis ich nach dem Aufwachen wieder einschlafe.

Jetzt gibt es Würstchen, wenn es an der richtigen Stelle geschieht und da ist Lovise ganz wild drauf.

Lovise: …schon klar…Behaviorismus, operante Konditionierung, Skinner und so. Dann lasst mal ordentlich was rüberwachsen, damit es sich auch lohnt.

„Meine kleine Pissnelke“ sagt meine Menschenfrau zu mir.
Pissnelke!!! Lovise Pissnelke? Da gefällt mir mein adliger Name doch besser.

  Lasst mich rein…Lass mich rein….

Veröffentlicht unter Belgischer Schäferhund, Ein Hundeleben | Hinterlasse einen Kommentar

20.04.2010 – Abendspaziergang

Abends darf Lovise inzwischen mit zum Hundetreffen – Ronjas Peergroup. Da treffen sich eine ganze Menge netter Hunde mit netten Menschen und es werden ein ganze Menge Leckerli verteilt. Ronja beschützt ihre „Kleine“. Kimmi, eine junge Golden Retriever Hündin war heute nicht so gut drauf und macht Lovise immer wieder an. Irgendwann wird es Ronja zuviel und sie weist Kimmi zurecht, dass sie „ihre Kleine“ in Ruhe lässt.

ronjas-bierkrug.JPG

…und sie mag mich doch…

Veröffentlicht unter Belgischer Schäferhund, Ein Hundeleben | Hinterlasse einen Kommentar

19.04.2010 – Hundegeflüster

hundegefluster.JPG

Hundegeflüster

Veröffentlicht unter Belgischer Schäferhund, Ein Hundeleben | 2 Kommentare

17.04.2010 – Lovise’s Geheimschatulle

Lovise hat einen Koffer, mit einer Menge Zeitungpapier , ein paar Spielsachen zum Suchen und natürlich oft jede Menge Leckerle – und auch Dinge, die wir schon eine ganze Weile suchen, Schuhe, Strümpfe, Deo usw. Und manchmal schläft sie auch in ihrem Koffer ein. Der Koffer ist ganz praktisch: wenn sich Besuch ankündigt, können wir mit einem Griff das Lovisechaos beseitigen.

321-l-im-koffer-k.jpg

Heute gelernt:

  • Nix, keine Zeit, muss Leckerle suchen
Veröffentlicht unter Belgischer Schäferhund, Ein Hundeleben | Hinterlasse einen Kommentar

15.04.2010 – Wettrennen

Das mit dem Alleinsein klappt ganz gut – sie legt sich entweder zum Schlafen hin oder geht in den Garten und spielt alleine vor sich hin. Oder sie versucht Ronja etwas aufzumischen. Sie ist überhaupt sehr ausgeglichen und souverän.

Bevor wir gehen machen wir sie immer müde, indem wir uns in einen Abstand von ca. 20 Meter auseinander stellen. Dann stratzen sie hin und her und holen sich ihr Leckerle ab.

L + R stratzen

Noch ist Ronja schneller… 

Heute gelernt.

  • Harter Job bis ich morgens meine Menschen müde kriege

  • Meine Leute bleiben nie lange weg: sie kommen immer wieder

 

Veröffentlicht unter Belgischer Schäferhund, Ein Hundeleben | Hinterlasse einen Kommentar

14.04.2010 – Ausflug in die Stadt

Heute sind wir zum ersten Mal in die Stadt gegangen.
Bisher war Lovise noch etwas vorsichtig, sobald es aus dem Hof hinausging, aber es ist ja schon interessant da draußen. Jeden Tag schaffen wir es ein bißchen weiter.
Dass man immer so eine dumme Leine an sie dranhängt, versteht sie noch so ganz…

0345-l-fuhrt-r-k.jpg 

Ich geh‘ dann schon mal mit meiner Großen…

Heute gelernt:

  • Ich bin ja so süüühüüüß (alle Leute wollen mich knuddeln)
  • Wenn ich rechts von der Laterne gehe und meine Menschenfrau will links herum, geht nix mehr.

 

Veröffentlicht unter Belgischer Schäferhund, Ein Hundeleben | 1 Kommentar

12.04. 2010 – Das Dreamteam

Im Haus ist Ronja immer noch etwas abweisend. Beim Kaninchenärgern sind sie aber
bereits ein „Dreamteam“

.DreamTeam1   DreamTeam3  DreamTeam2

Heute gelernt: 

  • Wenn ich meine Menschen in die Finger beißen, quieken sie (…die Menschen).
  • Ei supa, bei den Zehen klappt das auch…
Veröffentlicht unter Belgischer Schäferhund, Ein Hundeleben | 1 Kommentar

18.04.2010 – Erster Ausflug in den Wald

Heute waren wir mit beiden Hunden im Wald. Das Autofahren hat Lovis gar nicht gefallen, den Wald dagegen hat sie genossen. Überall gab es was zu schnuppern. Sie dappelt immer Ronja hinterher – die weiß ja wo’s gut riecht.

Das erste Mal im Wald

Heute gelernt:

  • Hundeleinen sind doof
  • Wald ist cool

Veröffentlicht unter Belgischer Schäferhund, Ein Hundeleben | 1 Kommentar

24.04.2010 – Der Ernst des Lebens beginnt

Wir gehen häufig mit Lovise in den Garten. Das mit dem Pinkeln und anderem hat sie noch nicht so ganz raus…sie wartet, bis wir endlich wieder drin sind – aber dann…

Der Zwerg ist ungemein neugierig und zeigt wenig Scheu. Ronja, findet sie eher lästig. Sie befürchtet wohl, die Kleine wird jetzt den Rest ihres Lebens bei uns bleiben.

 093-l-ruht-sich-aus-k.jpg

Das fand ich jetzt aber gemein: ich putze Lovise‘ Pippi weg –
und sie macht es sich derweil gemütlich

Heute gelernt:

  • I c h bin Lovise! Die meinen m i c h !!!

Veröffentlicht unter Belgischer Schäferhund, Ein Hundeleben | Hinterlasse einen Kommentar

9.04.2010 – Erster Tag im neuen Zuhause

Alles ist so neu…und das Wesen mit den vier Beinen und dem Schwanz, das Lovise‘ Mutter so ähnlich sieht, ist gar nicht so freundlich. Aber sonst scheint ihr es sehr gut zu gefallen.

Heute gelernt:

·         Kaffee schmeckt bäääh

·         Durch Glasscheiben kann man nicht durchgehen

·         Der Platz unter dem Tisch gehört Ronja
(geh‘ ich halt unter den Stuhl)

ronja-unterm-tisch-k.jpg

 

Ronjas Lieblingsplatz unter dem Tisch:
da haben außer ihr und Menschenbeine nix zu suchen

 

Unterm Stuhl

Veröffentlicht unter Belgischer Schäferhund, Ein Hundeleben | Hinterlasse einen Kommentar

08.04.2010 – Lovise kommt nach Hause

Am Donnerstag ist es endlich soweit. Lovise, ist acht Wochen alt und kommt heute zu uns nach Hause. Sie lebt sich gleich gut ein, als ob sie schon immer hier gelebt hätte.Lovise stammt aus einem L-Wurf, darum beginnt ihr Name mit dem entsprechenden Buchstaben. Wir* haben noch eine fast 13 jährige Mischlingshündin Ronja -benannt nach der Geschichte von Astrid Lindgren „Ronja Räubertochter“. Lovis(e) –ausgesprochen: „Lowiss“ heißt die Mutter von Ronja Räubertochter und ist ein nordischer Frauenname.

1371-lovisexxx.jpg

Ronja Räubertocher schaut noch recht kritisch

Heute gelernt

  • Meine neuen Menschen rufen immer „Lowiss“, „Lowiss“.
    Was bitteschön ist „Lowiss“?
  • Ich mag meine neuen Menschen

Wir:

wir-ca-2006.jpg

Menschenmann (Jürgen)

Menschenfrau (Annette)

Menschenkind groß (Christiane)

Menschenkind klein (Daniela)

aus Schwetzingen

 

Meine Geschichte schreibt übrigens die Menschenfrau

 

Veröffentlicht unter Belgischer Schäferhund, Ein Hundeleben | 1 Kommentar

Lovise de Laqhorna

Geboren am 11.02.2010

Lovise ist ein belgischer Schäferhund und stammt aus der Hobbyzucht de Laqhorna von Ulrike Hodapp in Neckargemünd
(www.laqhorna.net).

Ein Belgischer Schäferhund…???

Oder doch ein Teddybär???

…oder doch ein Teddybär?

Veröffentlicht unter Belgischer Schäferhund, Ein Hundeleben | Hinterlasse einen Kommentar